Restaurant am Chinestischen Turm
   
Spacer
   
Spacer
   

Kocherlball

Auf geht's zum Kocherlball!
Wer es noch nicht selbst gesehen hat, glaubt es nur schwer – und trotzdem finden sich an jedem dritten Sonntag im Juli bis zu 15.000 hellwache Menschen um 6 Uhr früh am Chinaturm zum Tanzen ein.



Der Ursprung dieser Tradition findet sich im 19. Jahrhundert. Damals trafen sich jeden Sonntag früh bei schönem Wetter die Hausangestellten der Stadt am Chinesischen Turm zum Tanz: die Köchinnen, Hausdiener, Gärtner und Kindermädchen. Deshalb so früh, weil sie später wieder zum Dienst antreten mussten, wenn deren Herrschaft aus der Kirche zurück war. Im Jahre 1904 wurde der Ball verboten – aus Gründen der Sittlichkeit, wie man sich erzählt.



Das Publikum ist heute ein anderes, getanzt werden immer noch Landler, Zwiefacher, Boarischer und Polka. Damit jeder weiß, wie das funktioniert, zeigen die beiden Tanzmeister Katharina Mayer und Magnus Kaindl auf der Bühne, was zu tun ist. Wer sich vorher schon vorbereiten will, nutzt die kostenlosen Tanzkurse des Münchner Kulturreferats.



Informationen für die Presse gibt es bei unserer Pressebeauftragten, Frau Ursula Seeböck-Forster, unter public-relations@seeboeck-forster.de.


nach oben
 
Spacer
...wir sehen uns im Englischen Garten!
Spacer